Bürgerpreis Prignitz

Judith Bartels gehörte zu den Nominierten für den Bürgerpreis Prignitz. Als Ehrengast war sie beim Neujahrsempfang des Landrates am 27. Januar 2020 im Festspielhaus Wittenberge.

Wir freuen uns sehr, dass Judith Bartels in Würdigung ihres ehrenamtlichen Engagements zur Gestaltung inklusiver Angebote an unserem Standort „Der Distelhof“ in der Prignitz und für ihren Einsatz zur Anerkennung aller Assistenzhunde für den Bürgerpreis Prignitz nominiert wurde.

 

Zusammen mit rund 300 Gästen zählten die Nominierten und die Preisträger des Bürgerpreises Prignitz zu den Ehrengästen des diesjährigen Neujahrsempfangs des Landrates Prignitz am 27. Januar 2020 im Festspielhaus Wittenberge.

Das große Thema des Neujahrsempfangs war „30 Jahre friedliche Revolution und Deutsche Einheit“. Der ehemalige Ministerpräsident von Brandenburg, Matthias Platzeck, leitet die Kommission zur Vorbereitung der Feierlichkeiten im Oktober 2020 und war Hauptredner an diesem Nachmittag.

 

„Mauerfall, 30 Jahre Wiedervereinigung, das Zeitgeschehen – all das soll Platzeck einordnen. In knapp 15 Minuten. Eine Herkulesaufgabe – selbst für einen so rhetorisch gewandten Redner. Er überzieht leicht, aber seine Botschaft ist jede Minute Redezeit wert. Es ist ein leidenschaftliches Plädoyer für Demokratie, für Toleranz, für Menschlichkeit.“ Quelle: https://www.svz.de/27184687 ©2020

 

Erstmals trug der Empfang internationalen Charakter. Der Einladung war auch eine Delegation unter Leitung des Präsidenten Ion Dumitrel aus dem Partnerkreis Alba in Rumänien gefolgt. Er brachte das Ensemble Kulturzentrum „Augustin Bena“ mit. Mit mitreißenden Rhythmen gestaltet es zusammen mit der Dixieland Band der Kreismusikschule musikalisch den Nachmittag.

 

„Von Beginn an wohnt dem Empfang eine Leichtigkeit inne, die bürokratische Konventionen sprengt, ohne den würdevollen Anlass zu schmälern. Feierlich das Finale: die Verleihung der Bürgerpreise der Sparkasse Prignitz.“
Quelle: https://www.svz.de/27184687 ©2020

 

„Ohne das uneigennützige Engagement dieser Bürger würden wichtige soziale und kulturelle Angebote in den Städten und Gemeinden nicht funktionieren“, würdigte Landrat Torsten Uhe die Anwesenden stellvertretend für die vielen „Helden des Alltags“ in der Prignitz.

 

In fünf Kategorien wurde jeweils ein Preisträger nochmals aus dem Kreis der Nominierten besonders hervorgehoben, oft für einen schon jahrzehntelangen Einsatz im Ehrenamt in der Prignitz.

 

Unser Verein ist erst seit zwei Jahren an seinem zweiten Standort „Der Distelhof“ mit vielfältigen inklusiven Angeboten und dem Knotenpunkt Assistenzhund vertreten. Daher freut es uns besonders, dass der Verein und vor allem Judith Bartels, die vor Ort die Geschicke des Vereins in der Hand hält, auch durch diese Nominierung verstärkt in der Region öffentlich wahrgenommen werden.

Menü schließen